"Die Milch macht's" - Ein Interview zum Tag der Schulmilch

© iprachenko/Fotolia.com

Der bekannte Werbeslogan verrät es schon: Wir sehen Milch als einen grundlegenden Bestandteil unserer Ernährung. Anlässlich des Tages der Schulmilch am 28. September führte die Redaktion Schulverwaltung.de ein Interview rund um das Thema Milch in der Schule mit Gabriele Johag, die den Bereich Schulmilch bei der FrieslandCampina Germany GmbH leitet.

SchulVerwaltung.de:
Frau Johag, wissen Sie als Expertin zum Thema Schulmilch wann und warum das Milch verteilen in der Schule angefangen hat?

Gabriele Johag:
Die Tradition der Schulmilch geht auf die Zeit der Industrialisierung Ende des 19. Jahrhunderts zurück, als man die Schulspeisung erfunden hat, um mehr Chancengerechtigkeit für Kinder aus einkommensschwachen Familien zu schaffen. Heute erinnern sich viele Großeltern an die Schulmilch oder den Schulkakao in Ihrer Schulzeit der Nachkriegszeit. Damals waren viele Kinder unterernährt und die Menschen wussten auch da schon, welchen wichtigen Stellenwert die Milch in der täglichen Ernährung haben sollte – übrigens nicht nur bei Kindern.  Denn die Milch ist ein hochwertiges Lebensmittel. Wer Milch trinkt, versorgt seinen Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen. Diese Idee ist heute so aktuell wie vor 150 Jahren.
Deshalb fördert die Europäische Union seit 1977 die Abgabe von Milch und Milchprodukten an deutschen Schulen. Seit den 80-iger Jahren ist FrieslandCampina Teil des EU-Schulmilchprogramms und beliefert in derzeit sieben Bundesländern (NRW, Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg, Nord-Bayern, Berlin, Brandenburg) schulische Einrichtungen mit der frischen Landliebe Schulmilch.

Schulverwaltung.de:
Welche Vorteile hat das Verteilen von Milch bzw. Kakao in der Schule aus ernährungstechnischer Sicht? Gibt es auch andere Bereiche außer der Ernährung, die die Schulmilch positiv beeinflussen kann?

Gabriele Johag:
Man könnte meinen, da wir heute im Lebensmittel-Überfluss leben, benötigen wir keine Ernährungsprogramme bzw. -aufklärung mehr. Doch gerade das Gegenteil ist der Fall: In vielen Familien fehlt es an Zeit, der Organisation und teilweise auch am Wissen, den Kindern ein vollwertiges, ausgewogenes Frühstück zuzubereiten und eine entsprechende Pausenverpflegung für die Schulzeit mitzugeben.
Die Folge: Viele Kinder kommen mit leerem Magen in die Schule und sind entsprechend unkonzentriert, müde oder auch aggressiv. Die wissenschaftliche Forschung bestätigt, dass ein Päckchen Schulmilch oder auch Schulkakao dazu beiträgt, die Konzentrationsleistung, Motivation und allgemeine Befindlichkeit dieser Kinder zu verbessern – dies wird uns auch immer wieder von Schulleitern bestätigt, die erstmals oder nach längerer Pause Schulmilch anbieten.
Milch enthält beispielsweise Calcium, welches für ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung der Knochen bei Kindern benötigt wird. Darüber hinaus liefert sie Vitamine, wie Vitamin B12, sowie natürliches Eiweiß und leistet einen Beitrag zur Flüssigkeitszufuhr. Die Schulmilch hat weiterhin den Vorteil, dass sie bereits in der Schule auf das Kind wartet und nicht zu Hause vergessen werden kann. Eine gemeinsame Milch-Frühstückspause fördert auch das Gemeinschaftsgefühl einer Schulklasse und kann helfen in das mitgebrachte Pausenbrot zu beißen. Gemeinsam essen schmeckt doppelt gut!
 
Schulverwaltung.de:
Der Schulleiter einer Grundschule möchte Milch- und Kakaoverteilung an seiner Schule einführen. Was gibt es zu beachten, wohin wendet er sich für Beratung und Unterstützung, gibt es vielleicht sogar (finanzielle) Unterstützung durch die Länder?

Gabriele Johag:
Das ist ganz einfach – dafür steht Schulleitern unser Team von erfahrenen Schulmilchberatern zur Seite. Sie kennen die unterschiedlichsten organisatorischen und pädagogischen Anforderungen im Schulbetrieb und können unverbindlich und individuell beraten, wie das EU-Schulmilchprogramm am besten und einfachsten an der Schule umgesetzt werden kann. Um einen Termin zu vereinbaren, können sich Schulleiter direkt bei uns in der Schulmilch-Abteilung melden. Einfach eine E-Mail an info@landliebe-schulmilch.de senden.
Es gibt die Möglichkeit, dass in den Klassen bestellt und die Schulmilch gemeinsam in der Frühstückspause getrunken wird oder die Schulmilch über einen bereits bestehenden Pausen-/ Kioskverkauf angeboten wird. Für viele Schulen ist ein Schulmilch-Automat eine gute Lösung.
Wenn das Schulmilch-Programm an der Schule installiert ist, steht weiterhin der zuständige Schulmilchberater mit Rat und Tat zu Seite. Außerdem unterstützen wir gern unsere Schulmilch-Schulen mit diversen Materialien oder sponsern z.B. Milchprodukte für ein Schulfest. Viele Infos speziell für Schulleiter und Lehrkräfte gibt es im Internet www.fuer-mich-lieber-milch.de.
Besonders in NRW gibt es eine große Unterstützung vom Land was pädagogische Begleitmaßnahmen angeht. Weitere Informationen können Interessierte unter dieser Adresse finden www.genius-milch-nrw.de.

Schulverwaltung.de:
Dass Milch gesund ist, davon lassen sich wohl die meisten Menschen recht schnell überzeugen. Häufig werden aber auch Kakao oder andere Geschmacksrichtungen angeboten. Viele Eltern und Schulleiter/-innen haben die Sorge, dass die Kinder dadurch zu viel Zucker zu sich nehmen. Was können Sie dazu sagen?

Gabriele Johag:
Milch enthält von Natur aus Milchzucker, die Laktose. Deshalb hat Milch auch einen leicht süßlichen Geschmack. Die Zuckerzugabe zu den Milchmischgetränken ist im Rahmen des EU-Schulmilchprogramms vorgeschrieben. Maximal zulässig wären 7% Zuckerzugabe. Daran halten wir uns selbstverständlich.
Die Zuckerzugabe wird von der Wissenschaft sogar positiv bewertet: Forschungen haben nachgewiesen, dass er die Konzentrationsleistung verbessert* – denn das Milchfett sorgt dafür, dass er nur ganz langsam verstoffwechselt wird. Somit steigt der Blutzuckerspiegel langsam an, hält länger vor und fällt langsam wieder ab. Dadurch können die verschiedenen Schulmilchsorten dem Abfall der biologischen Leitungskurve gut entgegenwirken.
Und alle Sorten enthalten alle wertvollen und wichtigen Nährstoffe der Milch.
 
*Quellenangabe:
Institut für Sporternährung e. V., Landliebe Schulmilch Mentalstudie: Einfluss von Landliebe Frische Schokomilch auf die geistige Leistungsfähigkeit in Lehrveranstaltungen, 2012